Donnerstag, 18. Dezember 2008

Baumkuchenpralinen

Nachdem mein eigentliches Rezept dieses Jahr nicht klappen wollte, habe ich mich mal an einem neuen versucht. Überzeugt hat mich bei der Auswahl vor allem, dass kein Marzipan verwendet wird. Und das erste naschen vorhin bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis und werde wohl in Zukunft bei diesem Rezept bleiben

4 Eiweiß
steifschlagen
250g Magarine
cremig rühren
ca 200g Zucker
unterrühren
2 Eier
zusammen mit den 4 Eigelb nach und nach unterrühren bis eine homogene Masse entsteht
4 EL Rum oder Amaretto

dazugeben
150g Mehl,

100g Speisestärke,

2 TL Backpulver

mischen und unter die Magarine-Zucker-Masse rühren

Eiweiß unterheben

den Boden einer Springform (habe eine quadratische verwendet) mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten

eine dünne Schicht Teig auf dem Boden glatt streichen und bei 200° so lange backen bis der Teig braun wird (dauert nur wenige Minuten, also beobachten), dann die nächste dünne Schicht auf den Boden streichen und wieder backen, Schritt wiederholen bis der Teig aufgebraucht ist

den ausgekühlten Kuchen in kleine Dreiecke schneiden und mit
Kuvertüre
übergießen

Kommentare:

Denver hat gesagt…

Davon hätte ich jetzt gern ein paar :)

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Die sehen toll aus!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...