Sonntag, 22. März 2009

Maulwurf Muffins

Den klassischen Maulwurfkuchen werden wohl die meisten schon kennen. Ich bisher nur von Bildern, da er mir oft zu groß und mächtig erschien. Da kam mir die Rezeptidee von Dr. Oetker sehr gelegen. Im Originalrezept wurde eine Fertigbackmischung verwendet. Mir schmecken die allerdings meist zu künstlich. Daher habe ich einfach Schokomuffins gebacken und die Idee auf sie angewandt. Für die Füllung wurde nur Sahne verwendet. Ich wollte es allerdings etwas frischer haben, daher habe ich noch Quark untergerührt.

Für 12 Stück
250g Mehl,

2 1/2 TL Backpulver,

1 Pr. Salz,

1 Ei,

80ml Öl,

75g Zucker,

250ml Milch,

4-5 TL Kakao
alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten

Teig löffelweise in eine gefettete Muffinform füllen und bei 175° 15-20min backen

Muffins abkühlen lassen
1 Dose Mandarinen
abtropfen lassen
200ml Sahne
mit
1 Pck Sahnesteif
steif schlagen
400g Quark
mit einem guten Schuss
Zitronensaft
verrühren
1 Pck Vanillezucker

unter den Quark rühren

Mandarinen unter den Quark rühren, Sahne unterheben

Quark mit Zucker abschmecken

von den Muffins den Deckel abschneiden und zerkrümeln

einen knappen Esslöffel des Sahnequarks auf auf die Muffins geben und mit den Schokokrümeln bedecken

Bis zum servieren im Kühlschrank aufbewahren
Die Muffins hatte ich schon gestern Abend gebacken und die Creme heute gemacht. Da wir abends schon Muffins genascht haben, hatte ich einiges an Creme übrig. Die habe ich einfach mit den restlichen Schokokrümeln in Gläser gefüllt und wird nachher noch zu einem schönen Film gelöffelt

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Die Version mit dem selbstgerührten Teig und dem Quark in der Sahne gefällt mir gut!

Schön frisch auch durch die Mandarinen.

Fabela hat gesagt…

Oh... Saulecker schaut das aus.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...