Sonntag, 12. April 2009

Cranberry-Hefezopf

Hefegebäck steht bei der traditionellen Osterbäckerei jedes Jahr ganz oben. So auch bei mir. Dieses Jahr gab es unter anderem den klassischen Hefezopf. Leider habe ich vergessen, Rosinen einzukaufen. Da ich trotzdem eine fruchtige Note haben wollte, bin ich auf gezuckerte Cranberries ausgewichen, die ich noch in Vorrat hatte.

80g Magarinezerlassen und abkühlen lassen
200 ml Milcherwärmen
500g Mehlin eine Schüssel oder auf eine Arbeitsplatte geben, in der Mitte eine Mulde formen
1 Würfel Hefein die Mulde bröseln
100g Zuckerin die Mulde geben

ein wenig Milch in die Mulde geben und vorsichtig vermengen

Vorteig ca 15min gehen lassen
1 Pck Vanillezucker,
1 Pck geriebene Zitronenschale,
1 Pr. Salz,
1 Eirestliche Zutaten und Milch mit dem Vorteig verkneten

Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen bis er sich deutlich vergrößert hat

Backpapier auf ein Backblech legen

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten
Rosinen/CranberriesMenge nach Geschmack unter den Teig kneten und in 3 gleich große Stücke teilen

Stücke zu langen Rollen formen und auf dem Backblech zu einem Zopf flechten

Zopf nochmals ca 15min gehen lassen
1 Eigelb,
1 Tl MilchEi mit der Milch verquirlen und den Zopf damit bestreichen

bei 160° im vorgeheizten Backofen ca 35min backen
Ich habe nur die Hälfte der Zutaten verwendet und die Backzeit auf 20min verkürzt.

1 Kommentar:

alexa hat gesagt…

Sie sehen verdammt lecker aus. Werd ich mal nachbacken! Weil mit meinem Rezept gelingen die mir nie so schön. lg

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...