Mittwoch, 25. März 2009

Auch Kochblogger kochen nicht täglich

Und um das mal zu zeigen, hier mein heutiges Mittagessen: Feldsalat und dazu ein Brötchen mit WienerleUnd als Nachtisch gab es Schokomäuschen
Die Brötchen waren Dinkelbrötchen von C&W zum aufbacken. Ich muss gestehen, sie schmecken mir viel besser als die Dinkelbrötchen vom Bäcker. Und ich finde es toll, dass auch die untere Hälfte Körner hat und nicht nur die obere, wie es meist beim Bäcker der Fall ist.

Dienstag, 24. März 2009

Pasta mit Balsamico-Tomaten

Endlich. Mein erster freier Tag seit zwei Wochen. Da war nicht nur ausschlafen angesagt, sondern auch mal wieder was leckeres zum genießen kochen. Für mich alleine koche ich meist einfache Gerichte die wenig Aufwand benötigen, da mir oft die Motivation fehlt. Und da noch ein Paar Restzutaten vom Wochenende im Kühlschrank waren, wurden diese einfach mal zusammengewürfelt.
Und ich komme mal wieder zu dem Ergebnis: leckere Gerichte benötigen nicht unbedingt einen großen Aufwand.

Für eine Person:
Nudelnabkochen
etwas Olivenöl
in eine Pfanne geben
1/2 Knoblauchzehe
zerkleinert in die Pfanne geben und leicht anbraten
ca 100g Kirschtomaten
in die Pfanne geben und braten bis sie platzen
getrocknete Tomaten
halbieren und zu den Kirschtomaten geben
Salz,

Pfeffer
Tomaten würzen
ca 70ml Tasse Aceto Balsamico
Tomaten ablöschen
ca 50ml Tasse Brühe
zugeben und alles kurz köcheln lassen

fertige Pasta in die Pfanne geben und kurz schwenken, anrichten
Feta
würflen und auf die Pasta geben
Die Mengenangaben für Balsamico und Brühe habe ich nur grob geschätzt, da ich die Zutaten leider nicht abgemessen habe.

Sonntag, 22. März 2009

Maulwurf Muffins

Den klassischen Maulwurfkuchen werden wohl die meisten schon kennen. Ich bisher nur von Bildern, da er mir oft zu groß und mächtig erschien. Da kam mir die Rezeptidee von Dr. Oetker sehr gelegen. Im Originalrezept wurde eine Fertigbackmischung verwendet. Mir schmecken die allerdings meist zu künstlich. Daher habe ich einfach Schokomuffins gebacken und die Idee auf sie angewandt. Für die Füllung wurde nur Sahne verwendet. Ich wollte es allerdings etwas frischer haben, daher habe ich noch Quark untergerührt.

Für 12 Stück
250g Mehl,

2 1/2 TL Backpulver,

1 Pr. Salz,

1 Ei,

80ml Öl,

75g Zucker,

250ml Milch,

4-5 TL Kakao
alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten

Teig löffelweise in eine gefettete Muffinform füllen und bei 175° 15-20min backen

Muffins abkühlen lassen
1 Dose Mandarinen
abtropfen lassen
200ml Sahne
mit
1 Pck Sahnesteif
steif schlagen
400g Quark
mit einem guten Schuss
Zitronensaft
verrühren
1 Pck Vanillezucker

unter den Quark rühren

Mandarinen unter den Quark rühren, Sahne unterheben

Quark mit Zucker abschmecken

von den Muffins den Deckel abschneiden und zerkrümeln

einen knappen Esslöffel des Sahnequarks auf auf die Muffins geben und mit den Schokokrümeln bedecken

Bis zum servieren im Kühlschrank aufbewahren
Die Muffins hatte ich schon gestern Abend gebacken und die Creme heute gemacht. Da wir abends schon Muffins genascht haben, hatte ich einiges an Creme übrig. Die habe ich einfach mit den restlichen Schokokrümeln in Gläser gefüllt und wird nachher noch zu einem schönen Film gelöffelt

Samstag, 21. März 2009

Limoncello-Schoko-Dessert

Als ich dieses Rezept das erste Mal ausprobiert habe, sollte es eigentlich eine Praline werden. Leider blieb die Mischung viel zu flüssig. Also habe ich sie dieses Mal in Schoko-Becher gefüllt und gelöffelt. Pur hat es für meinen Geschmack zu intensiv geschmeckt, in Kombination mit den Beeren war die Creme allerdings sehr lecker.

100g weiße Schokolade
schmelzen
20ml Sahne
unterrühren und erhitzen
10ml Limoncello
einrühren

abkühlen lassen

Man kann das ganze noch mit Zitronensaft und Zucker abschmecken..

Sonntag, 8. März 2009

Lasagne

Lasagne ist eines meiner absoluten Lieblingsgerichte. Da ich jedoch wegen meiner Weizenintoleranz auf die fertigen Platten verzichten muss, gibt es sie aus Zeitgründen meist viel zu selten. Heute habe ich mich allerdings mal wieder in die Küche gestellt und Nudelteig gemacht.
Auch wenn mein Mitbewohner darauf besteht, dass zu einer echten Lasagne Bechamelsoße gehört, lasse ich sie strikt weg. Mir schmeckt sie einfach nicht. Und ich bleibe dabei, es ist trotzdem eine Lasagne und kein "Nudelauflauf" deswegen.

Nudelteig:
200g Mehl,

2 Eier,

1 TL Olivenöl

zu einem Teig verkneten und 30min kühl stellen

Teig dünn auswellen (Nudelmaschine Stufe 5) und entsprechend der Auflaufform in Stücke schneiden

Platten nach und nach (nicht zu viele auf einmal) 2-3min in siedendes, leicht gesalzenes Wasser geben

Tomatensoße:
1 kleine Zwiebel
klein schneiden und andünsten
100g Hackfleich
dazu geben und anbraten
Salz,
Pfeffer,
Paprika,

Knoblauch,

Basilikum,

Majoran,

Oregano,

1 Prise Zucker
Fleisch mit den Gewürzen würzen und
ca 1/2 Tube
Tomatenmark

dazu geben und verrühren, kurz braten lassen
1 Dose Pizzatomaten
in den Topf geben und verrühren, etwas Wasser hinzu geben

mit Gewürzen und evtl Tomatenmark abschmecken



Platten und Tomatensoße mit
geriebenen Käse
in die Auflaufform schichten

Lasagne bei 175° backen, bis der Käse geschmolzen ist (ca 10-15min)

Samstag, 7. März 2009

Schokoladen-Tarte

Themenkochen die Zweite und meine erste Tarte. Das Thema fand ich von Anfang an interessant und konnte mich kaum für ein Rezept entscheiden. Dann hat mich die Schokoladen-Tarte auf www.essen-und-trinken.de zu verführerisch angelacht, so dass es diese werden musste.
125g Margarine,

80g Puderzucker,

1 Prise Salz
cremig rühren
1 Eiunterrühren
250g Mehl
darüber sieben und zu einem Teig verkneten

Teig in Folie gewickelt 2 Stunden in den Kühlschrank legen

Teig rund ausrollen und auf eine gefettete Tarteform legen, leicht andrücken, mit dem Nudelholz über den Rand rollen und Teigreste entfernen

Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen

bei 175° ca 15min vorbacken

während des backens die Füllung zubereiten
100g Zartbitterkuvertüre

in kleine Stücke hacken, zusammen mit
100g Margarine
im Wasserbad schmelzen
30g Kakao
unterrühren
3 Eier,

90g Zucker,

1 Prise Salz,

1Pck Orangenschale
verrühren
80g Schmand,

2 EL Amaretto
untermischen

Ei-Mischung unter die geschmolzene Schokolade rühren

Masse auf den vorgebackenen Boden geben

bei 150° ca 30min backen

Gemüse-Hackfleisch-Kuchen

Ein weiteres Rezept aus meiner erst kürzlich wieder gefundenen Zeitschrift. Leider kann ich kein Foto hochladen vom angeschnittenen Kuchen, da mir während des fotografieren das Backofengitter, dass ich zum Backen herausgenommen habe, auf den Kuchen gefallen ist und ihn größtenteils zermatscht hat. Danach war ich erst einmal zu erschrocken und auch etwas enttäuscht zum fotografieren. Trotzdem hat es lecker geschmeckt. Wenigstens etwas.

Teig:
500g Mehl,

1/2 TL Salz,

250g Margarine,

1 Ei,

4-5 EL Wasser
zu einem Teig verarbeiten und 30min kalt stellen

Füllung:
1 Zwiebel
in kleine Würfel schneiden, anbraten
1 Paprika
klein schneiden, mitbraten
1 Möhre
schälen, klein schneiden, mitbraten
2-3 EL TK Erbsenzugeben
2-3 EL Mais
zugeben
ca 500g Hackfleisch
in die Pfanne geben und anbraten, mit
etwas Knoblauch,

Salz,

Pfeffer,

Paprika,

Thymian
würzen
1/2 Tube Tomatenmark
in die Pfanne geben und gut vermengen, etwas Wasser dazu geben, Füllung soll allerdings nicht zu flüssig werden

Füllung abkühlen lassen

Teig in zwei Teile (2/3 und 1/3 teilen)

beide Teile ausrollen, den größeren als Boden auf eine gefettete Tarteform legen und leicht andrücken

Füllung darauf verteilen und das zweite Teigstück darauf legen

den Rand mit dem Nudelholz vorsichtig anwellen und die Teigreste entfernen

Teigreste auswellen und in Streifen schneiden, gitterförmig auf den Kuchen legen
1 Eigelb
verquirlen und
1 EL Milch
unterrühren, Mischung auf den Kuchen streichen

Kuchen bei 175° ca 50min backen

Dieses Gericht eignet sich gut zum vorbereiten, da die Füllung abkühlen muss. Den Teig hatte ich ca 3 Stunden im Kühlschrank. War überhaupt kein Problem. Und natürlich kann man hier toll mit dem Gemüse variieren oder nur Gemüse verwenden
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...