Freitag, 24. September 2010

herzfafte Franzbrötchen

Franzbrötchen habe ich das erste Mal im Gemüseregal entdeckt. Gekannt habe ich sie vorher gar nicht. Was daran liegen könnte, dass ich in Baden wohne und aufgewachsen bin. Ich war zwar schon 2mal in Hamburg. Das erste Mal jedoch als Kind und beim letzten Mal waren Backwerke schon tabu für mich.
Vor einiger Zeit hatte ich noch Pesto und getrocknete Tomaten übrig und habe überlegt, was ich damit machen soll. Dann sind mir wieder die Franzbrötchen eingefallen. Also wurde kurzerhand eine herzhafte Variante gebacken. Leider wurden sie optisch nicht ganz so, wie ich sie mir vorgestellt habe. Lecker waren sie trotzdem.

Für ca. 12 Stück
1 Würfel Hefe
in
100ml warmes Wasser

auflösen und 10min gehen lassen
400g Mehl
in eine Schüssel geben
1 1/2 TL Salz
und
1 Prise Zucker
dazu geben
350ml Wasser
zur Hefe geben

Hefe zum Mehl geben
2 EL Olivenöl
dazu geben

alles zu einem Teig verkneten

Teig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen bis er sich deutlich vergrößert hat

Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und nochmals kurz durchkneten

Teig zu einem Rechteck von ca. 30cm x 50cm ausrollen
ca. 150g Pesto
auf den Teig streichen
ein paar getrocknete Tomaten

klein schneiden und auf dem Teig verteilen

Teig von der langen Seite her aufrollen

Rolle trapezförmig in 4 cm breite Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen

Franzbrötchen mit einem Kochlöffel der Länge nach eindrücken

nochmals ca. 15min gehen lassen

Franzbrötchen im vorgeheizten Backofen bei 175° ca 15-20min backen

Kommentare:

Karin hat gesagt…

ohhh Franzbrötchen kenne ich auch nur süß mit Zimt und Zucker (ich war mal in HH und da ich mich nicht mehr genau erinnert habe wie sie heißen habe ich beim Bäcker zwei Fritzbrötchen bestellt, die Verkäuferin ist total zusammen gebrochen vor lauter lachen :-) ) aber die Herzhafte Idee gefällt mir gut . LG Karin

nyla hat gesagt…

haha lustige Geschichte

TheBeautifulSideOfLife hat gesagt…

Toller Blog - ich liebe Franzbrötchen!!!
Ich koche auch gern und poste ab und an ein Rezept.
Ich verfolge Deinen Blog jetzt, vllt mach ich mal was nach. :o)
LG

Anonym hat gesagt…

Also bei mir hat das nicht so ganz geklappt mit dem Rezept... War viel zu viel Wasser -.-

Ich habe den Teig dann eine Nacht in den Kühlschrank gestellt und am nächsten Morgen konnte ich dann ein wenig Wasser gut abgießen.
Habe den Teig dann wieder warm gestellt, aber der Teig war immer noch zu flüssig.
Habe dann einfach so viel Mehl dazu gegeben, bis der Teig eine annehmbare Konsistenz hatte.


Ivh würde die zwar eher als Pizzabrötchen bezeichnen, aber am Ende haben sie richtig lecker geschmeckt :)

Tipp: Feta-Käse und Oliven passen auch super dazu.

LG Becci

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...