Donnerstag, 16. September 2010

Tessiner Käsegnocchi

Die kulinarische Rundreise durch die Schweiz führt uns heute in das schöne Tessin an der italienischen Grenze. Wir hatten dort letzen Sommer eine Ferienwohnung direkt am Lago Maggiore. Es war traumhaft schön, vor allem auch der südliche Flair mit den vielen Palmen. Das man sich tatsächlich noch in der Schweiz befindet, daran haben die Schweizflaggen an diversen Häusern erinnert. Man spricht dort nicht nur italienisch, auch auf die Küche hatte das Nachbarland großen Einfluss. Polenta, Risotto und Gnocchi gehören zur Tessiner Küche. Ich wollte auf jeden Fall auch ein Gericht aus diesem Kanton mit auf meinen Kochplan aufnehmen und habe mich letztendlich für die Käsegnocchi entschieden. Laut meinem Kochbuch werden sie dort entweder klassich mit Tomatensoße oder Butter und Käse serviert, aber auch als Beilage zum Beispiel für ein Ragout oder als Suppeneinlage.

500g mehlige Kartoffeln

schälen, klein schneiden und in reichlich Salzwasser weich kochen

Kartoffeln mit einer Kartoffelpresse pressen oder mit einer Gabel zerdrücken
100g Kartoffelmehl
mit
50g geriebener Parmesan

mischen
etwas Petersilie
hacken und zur Mehl-Parmesan-Mischung geben
Salz, Pfeffer,
Muskatnuss

Mehl-Parmessan-Mischung würzen
1 Ei
verquirlen

Ei und die Mehl-Parmesan-Mischung zu den Kartoffeln geben und alles vermengen

einen Topf mit Wasser zum kochen bringen und salzen

aus dem Teig mit einem Teelöffel etwas Teig abnehmen

eine Kugel formen und mit einer Gabel leicht flach drücken

Gnocchi nach und nach ins kochende Wasser geben

die Gnocchi sind fertig, wenn sie an die Oberfläche steigen

Kommentare:

Andreas hat gesagt…

Gnocchi gehören zu den eher aufwendigeren italienischen Gerichten, aber der Aufwand lohnt sich. Ich war auch sehr begeistert, als ich die ersten hausgemachten mit geschmorten Tomaten gegessen habe.

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

Fertigprodukt "gnocchi" kommen bei mir nicht hinter die Haustür. Als Suppeneinlage habe ich sie noch nie probiert. Da werden sie wahrscheinlich etwas kleiner gemacht?

nyla hat gesagt…

@Andreas: das stimmt. und dein Gericht sieht auch sehr lecker aus.

@tägliche Freude: das ist wohl geschmacksache. Die Gnocchi kommen dann kurz bevor die Suppe fertig ist in den Topf

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...