Donnerstag, 29. April 2010

vegetarische Maki und Futo-Maki

Ich hatte gestern Mittag schon richtig großen Hunger, da ich nichts gefrühstückt hatte. Also sollte es eigentlich etwas schnelles geben. Allerdings hat mich dann die Lust auf Sushi übermannt und ich habe mich dann doch etwas länger in die Küche gestellt. Die Geduld hat sich dann aber mehr als gelohnt.
Das Rezept für den Sushi-Reis ist hier zu finden.

Für ca 12 Maki:
1-2 Möhren
schälen und vierteln
Salatgurke
schälen und je nach Dicke vierteln oder achteln
1 Avocado
schälen, in Streifen schneiden
Zitrone
Avocado mit dem Saft beträufeln, damit sie nicht braun wird
1 Nori-Blatt
halbieren, mit der "glänzenden" Seite nach unten auf die Bambusmatte legen
Sushireis
ca 65g auf dem Nori-Blatt verteilen, am Rand etwas Platz lassen
Wasabi
den Reis dünn bestreichen

Gemüsestreifen in die Mitte legen

Nori-Blatt mit der Bambusmatte aufrollen und festdrücken

Rolle in 6 Stücke schneiden

Vorgang mit der 2. Hälte des Nori-Blattes wiederholen
Sojasoße
zum dippen

Für 8 Futo-Maki 1 ganzes Nori-Blatt und entsprechend mehr Reis verwenden. Ansonsten wie bei den Maki vorgehen.

Sushi-Reis

Menge für 18 Maki
200g Sushi-Reis
gründlich waschen, in reichlich Wasser kochen

Reis in eine Schüssel umfüllen oder auf einem Blech verteilen
2 EL Reisesig,

1 TL Salz,

1 TL Zucker
verrühren, über den Reis geben und vermengen

Reis abkühlen lassen

Montag, 19. April 2010

Frittata

Da ich noch von gestern Gemüse übrig hatte, habe ich nach einem Gericht gesucht, indem ich sie verwenden konnte. Schon lange stand Fritada auf meiner to cook Liste und da die Zutaten dazu passten, wurde sie nun endlich einmal umgesetzt.

Für 4 Personen
300g festkochende Kartoffeln
schälen, in dünne Scheiben schneiden
Öl
Kartoffeln in einer Pfanne je nach Dicke 5-10min anbraten und immer wieder wenden (währenddessen Gemüse schnippeln)
1 Paprika
klein schneiden
1-2 Karotten
in scheiben schneiden
1 Frühlingszwiebel
in Ringe schneiden

Kartoffeln aus der Pfanne nehmen
Öl
Gemüse anbraten
1 Knoblauchzehe
in die Pfanne pressen

Gemüse und Frühlingszwiebel zu den Kartoffeln geben

Geümse gleichmäßig in der Pfanne verteilen
6-8 Eier
mit
100g Pecorino
und
Salz, Pfeffer
verquirlen, zu den Kartoffeln geben

entweder einen Deckel auf die Pfanne tun, bis das Ei stockt oder

Fritada ca 10min backen, auf einen Teller gleiten lassen und wieder in die Pfanne stürzen und nochmals ca 10min backen

Sonntag, 18. April 2010

Kartoffel-Paprika-Pfanne

Seit ich anfang diesen Jahres eine Gastritis hatte und kein Flesich mehr essen durfte, schmeckt es mir auch nicht mehr wirklich. Daher habe ich beschlossen, meine Ernährung umzustellen und vermehrt vegetarisch zu kochen. Den Anfang machte heute diese leckere Gemüsepfanne mit Kartoffeln und Paprika. Ideal auch zur Resteverwertung, falls man die Kartoffeln dafür nicht extra kochen möchte. Und wer sein Essen auch gerne bunt mag wie ich, kann einen Paprikamix verwenden. Alles klein schneiden und was nicht verwendet wird, in den Kühlschrank oder einfrieren.

für 2 Personen:
350-400g Kartoffeln
in reichlich Salzwasser ca 15min vorgaren

Kartoffeln schälen und in dicke Scheiben schneiden
Öl
Kartoffeln von beiden Seiten anbraten
Salz, Pfeffer
Kartoffeln würzen
1-1/2 Paprika
klein schneiden
1 Frühlingszwiebel
in Ringe schneiden

Paprika und Zwiebel zu den Kartoffeln geben und mitbraten
1 Knoblauchzehein die Pfanne pressen
1-2 EL Creme fraîche
in eine Schale geben
frischen oder getrockneten
Basilikum


frische Blätter klein schneiden, unter die Creme fraîche rühren
einige Cocktailtomaten
halbieren
3-4 getrocknete Tomaten
klein schneiden
1 Mozarellakugel
in Scheiben schneiden

Creme fraîche zur Kartoffelpfanne geben, verrühren

Tomaten in die Pfanne geben

Mozarellascheiben auf den Kartoffeln verteilen

Deckel aud die Pfanne tun, damit der Käse schmelzen kann

Lecker schmeckt dazu ein Salat. Auch lecker dazu: Chili

Samstag, 17. April 2010

Cuba Libre

Nach den letzten anstrengenden Wochen freue ich mich richtig, mal einen entspannten abend zuhause zu verbringen. Um trotzdem etwas Barfeeling zu bekommen, habe ich Cuba Libre gemixt. Und da ich zu meinem Geburstag ein Cocktail-Set geschenkt bekommen habe, wird es wohl nicht der letzte Cocktail bzw Longdrink sein, den ich hier vorstellen werde.

für 1 Glas
ca 4-5 Eiswürfel
in ein Glas geben
1/2 - 1 Limette
waschen, vierteln, über dem Eis ausdrücken und Limettenstücke in das Glas geben
4-5 cl weißen Rum

dazu geben
kalte Cola
auffüllen

Virgin Colada

Es ist Samstag, draußen scheint die Sonne, es sind schöne 18 Grad und somit der ideale Zeitpunkt auf dem Balkon die alkoholfreie Version der Piña Colada zu genießen.

für 1 Glas
100g Ananas
würfeln, in den Mixer geben
6cl Ananassaft,

4cl Kokosmilch,

1/2 TL Zucker,

4cl Sahne
dazu geben und alles durchmixen
Eiswürfel
in ein Glas geben und die Virgin Colada darüber gießen


Und fertig.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...