Sonntag, 30. Mai 2010

gefüllte Tortillas

Eigentlich wollte ich solche Päckchen machen. Leider sind mir beim befüllen die Tortillas gerissen. Also wurden sie kurzerhand doch nur klassisch gefaltet und so gegessen. Was dem ganzen geschmacklich keinerlei Abbruch getan hat.
Wer sich Arbeit sparen will kann natürlich auch fertige Tortillas verwenden.

Für ca 10 Stück:
Tortillas:

250g Mehl,

1/2 TL Salz,

1/2 TL Natron,

40ml Öl,

125ml Wasser
alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verkneten, bei Bedarf noch Mehl oder Wasser dazu geben

Teig in 10 Stücke teilen und dünn ausrollen, mit einem Teller als Schablone runde Tortillas ausschneiden

eine gut beschichtete Pfanne heiß werden lassen und die Tortillas ohne Öl ausbacken
Füllung:

2 Tomaten
vierteln, das flüssige Innenleben entfernen und Fleisch in kleine Stücke schneiden
ca 1/2 Bund Frühlingszwiebeln

in Ringe schneiden, ein paar als Deko zur Seite legen
100g Champignons
in Scheiben schneiden
100g Mais aus der Dose
abtropfen lassen
1 kleine Chilischote
halbieren, entkernen und in kleine Stücke schneiden
Öl
Chili anbraten
1 Knoblauchzehe
zur Chili pressen

Gemüse dazugeben und kurz anbraten
Salz, Pfeffer
Gemüse würzen
2 EL Tomatenmark
dazugeben
ca 1/2 Glas Wasser
nach und nach dazugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist

Soße abschmecken
Guacamole:

1 Avocado
halbieren, Fleisch mit einem Löffel herauslösen und in eine Schüssel geben

Avocado pürieren oder mit einer Gabel zerdrücken
1 Limette
vierteln und zur Avocado pressen
Salz, Peffer
dazugeben
1 Knoblauchzehe
dazupressen
1 Tomate
vierteln, flüssiges Innenleben entfernen, in kleine Stücke schneiden
1-2 Frühlingszwiebeln
in Ringe schneiden

Tomate und Frühlingszwiebel unter die Avocado rühren

abschmecken
Sour Cream
Tortillas mit der Soße anrichten, Guacamole und Sour Cream dazu geben und mit den Frühlingszwiebeln dekorieren

Montag, 24. Mai 2010

Flammkuchen

Bei den tollen Wetter draußen sollte es heute mal etwas schnelles und leichtes geben. Beim Anblick der Zwiebeln und der Lauchstange kam mir die Idee mal wieder Flammkuchen zu machen.

Für 2 Flammkuchen
Teig:

200g Mehl

100ml Wasser

1/2 TL Salz
Zu einem Teig verkneten

Teig in 2 Stücke teilen und dünn ausrollen

beide Teige je auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
Belag:

ca 4 rote Zwiebeln
in halbe Ringe schneiden
1 Stange Lauch
waschen, in Ringe schneiden
Öl
Zwiebeln und Lauch anbraten
2-4 EL Creme fraiche oder
Sauerrahm

auf dem Teig verteilen
Meersalz
auf den Sauerrahm/Creme fraiche streuen
Pfeffer aus der Mühle
auf den Sauerrahm/Creme fraiche geben

Zwiebeln und Lauch auf dem Flammkuchen verteilen
etwas geriebenen Käse
auf den Flammkuchen streuen

im vorgeheizten Backofen bei 200° ca 15-20min backen

Sonntag, 23. Mai 2010

Tagliatelle mit pilziger Frischkäsesoße

Heute hatte ich mal wieder richtig Lust auf selbstgemacht Nudeln. Sie schmecken doch ganz anders und viel besser als gekaufte. Es macht zwar mehr Arbeit, aber lohnt sich auf jeden Fall.

Für 2 Personen
200g Mehl
auf die Arbeitsfläche geben, eine Mulde formen
2 Eier
in die Mulde geben
etwas Salz
zu den Eiern geben

Eier mit etwas Mehl grob verquirlen und alles zu einem Teig verkneten

Nudelmaschine (Stärke 5-6): Teig zu Tagliatelle verarbeiten

Nudelholz: Teig dünn ausrollen und in Streifen schneiden

Nudeln in reichlich Salzwasser kurz ziehen lassen (Pasta nach und nach abkochen, nicht auf einmal)
1 Zwiebel
klein schneiden
Öl
Zwiebeln anbraten
ca 200g Champignons

putzen, vierteln, zu den Zwiebeln geben und mitbraten
150g Kräuterfrischkäse

zu den Champignons geben und verrühren
50-100ml Brühe
Schluckweise dazu geben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist
Cayennepfeffer
Soße abschmecken

Samstag, 22. Mai 2010

Pizza Calzone

Heute gab es mal wieder etwas altbewährtes: Pizza. Dieses Mal als Calzone mit Gemüsefüllung.

Für ca 8-10 "kleine" Calzone
1 Pck Trockenhefe
in
150 ml warmes Wasser
einrühren und 10min gehen lassen
400g Mehl
in eine Schüssel geben
1 1/2 TL Salz,

1/2 TL Zucker
dazugeben, Hefe dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten, bei Bedarf noch Wasser hinzufügen,
ca 30min gehen lassen
Gemüse und Belag nach Geschmack

klein schneiden
1 Dose Pizzatomaten
in eine Schüssel geben
1 Knoblauchzehe
dazupressen
1 Prise Zucker,

Salz, Pfeffer,

Kräuter nach belieben
dazugeben und gut verrühren, abschmecken

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz kneten, in Stücke teilen und ausrollen

einen Teller auf das Teigstücklegen und rund ausschneiden

auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen

eine Hälfte mit der Pizzasoße und dem Belag belegen
geriebener Käse
darüber streuen

leere Teighälfte über den Belag klappen und gut festdrücken

wer will kann nochmals Käse drauf streuen

Calzone ca 15-20min im vorgeheizten backen

Dienstag, 18. Mai 2010

Kichererbsen-Gemüse-Pfanne mit Reis

Gestern hat mich die Lust auf Kichererbsen übermannt. Also habe ich meine Kochbücher durchgeblättert und bin in meinem GU-Kochbuch auf ein REzept gestoßen. Ich habe es etwas abgewandelt und dabei entstand dieses leckere Gericht. Weil ich in der direkten Umgebung keine getrockneten Kichererbsen bekomme, habe ich auf Kichererbsen aus der Dose zurückgegriffen. Wer getrocknete verwendet, muss diese (ca 300g) über Nacht einweichen und dann ca 1-1 1/2 Stunden kochen.

Für 2-3 Personen
2 rote Zwiebeln
schälen und vierteln
1-2 Paprika
in kleine Stücke schneiden
1/2 Zucchini
in Scheiben schneiden und diese halbieren
Olivenöl
in eine Pfanne geben und Gemüse anbraten
1 Knoblauchzehe
klein schneiden oder pressen und zum Gemüse geben
1/8L Gemüsebrühe
Gemüse ablöschen
1 Dose Pizzatomaten
zum Gemüse geben
1 Dose Kichererbsen
abgießen, mit Wasser abbrausen und zum Gemüse geben
Salz,

1 Prise Zucker
Soße würzen und ca 10-15min köcheln lassen
Reis
in der Zwischenzeit Reis in reichlich Salzwasser kochen
Basilikum
fein schneiden, zur Soße geben
Cayennepfeffer
Soße abschmecken

Montag, 17. Mai 2010

Erdbeer-Joghurt mit Keksen

Mein Sportkurs fällt leider genau in meine Abendesszeit. Da ich direkt davor nicht so viel essen will und die Zeit bis danach lang sein kann, habe ich mir angewöhnt zwischendurch einen kleinen Snack zu essen. Heute habe ich mich vom englischen Klassiker Trifle inspirieren lassen und habe die restlichen Erdbeeren und Kekse vom Käsekuchen gestern zusammen mit einem Zitronenjoghurt in ein Glas geschichtet. War sehr lecker und ich sollte die Zeit bis nach dem Sport gut überbrücken können.
Früchte oder Beeren
eventuell klein schneiden
Kekse
in Stücke brechen
1 Joghurt
Zutaten schichtweise in ein Glas geben

Sonntag, 16. Mai 2010

Erdbeer-Käsekuchen

Nach langen gab es heute mal wieder einen Sonntagskuchen, auch als kleine Belohnung für den Lernstress. Die Käsemasse habe ich nach diesem Rezept zubereitet. Statt des Teigbodens habe ich dieses Mal einen Keksboden gemacht.

150g Haferkekse

in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz, einem Topf oder ähnlichem gut zerbröseln, Brösel in eine Schüssel geben
100g gemahlene Mandeln


zu den Keksbröseln geben
60g Butter

zerlassen und zu den Keksbröseln geben


alles verrühren und in eine Springform geben, fest andrücken


die Hälfte der Käsemasse in die Springform geben
2EL Erdbeermarmelade


erhitzen bis sie flüssig ist, auf die Käsemasse geben


die restliche Käsemasse in die Springform geben


Kuchen bei 220° ca 40min backen


Umluftherd: Kuchen herausnehmen, 10min stehen lassen und dann nochmals 10min backen


hat der Kuchen die gewünschte Farbe bekommen, mit Alufolie abdecken


Kuchen kurz stehen lassen, dann vom Rand der Springform vorsichtig lösen
Erdbeeren

Kuchen damit dekorieren

Spargel wie bei Mama

Den ersten Spargel des Jahres gab es gestern abend. Gefreut habe ich mich schon seit Wochen darauf. Zubereitet habe ich ihn wie meine Mutter es immer macht: mit Pfannkuchen und Buttersoße.
Spargel (Menge nach Bedarf)

Schälen und in reichlich Salzwasser garen (ca. 20-30min)


für 4 Pfannkuchen:

150g Mehl

100ml Milch

2 Eier

1 Prise Salz
alle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren, ist der Teig zu dünn noch etwas Mehl dazugeben
Öl oder Butter
in eine Pfanne geben und Pfannkuchen ausbacken


Buttersoße:

ca 50-75g Butter
in einen Topf geben und zerlassen
2 gut gehäufte EL Mehl
dazugeben und verrühren
300ml Milch
dazu gießen und kräftig rühren bis eine sämige Soße ohne Klumpen entsteht, evtl noch zusätzliche Milch dazugeben
1-2 TL Salz
Soße abschmecken




Sonntag, 2. Mai 2010

Falafel

Falafel wollte ich schon seit ewigen Zeiten mal probieren. Als eine Freundin am Freitag zum gemeinsamen Kochen vorbei kam, haben wir uns beide mal daran gewagt. Verwendet haben wir dieses Rezept. Leider habe ich weder getrocknete Kichererbsen noch Falafelgewürz bekommen. Also haben wir Kichererbsen aus der Dose verwendet und mit Salz, Pfeffer und Kümel selbst gewürzt. Dazu gab es selbst gebackenes Faldenbrot.
Da ich das erste mal mit Kichererbsen gekocht habe, kann ich jetzt nicht sagen, ob es an den Dosenerbsen oder am Rezept lag, aber ich fand es zu salzig. Ansonsten hat es sehr lecker geschmeckt und wird es wohl in Zukunft öfters geben.

Fladenbrot

1 Pck Trockenhefe

in
150ml warmes Wasser

lösen und ca 10-15min gehen lassen
450g Mehl
in eine Schüssel geben
1/2 TL Zucker
dazugeben
1 TL Salz
dazugeben

Hefe zum Mehl geben
200-300ml Wasser

nach und nach zum Mehl geben und alles gut verkneten

Teig abgedeckt ca 1 Stunde gehen lassen

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten und zu einem großen Brot oder mehreren kleinen formen

Brot eintweder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen oder in eine eingefettete und mit Semmelbröseln bestreute Backform geben

Brot mit Wasser bestreichen
ca 1EL Sesam
auf das Brot streuen

Brot im vorgeheizten Backofen bei 200° ca 15min backen
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...