Sonntag, 29. August 2010

Neues

Mein Notebook hat leider mehr oder weniger den Geist aufgegeben. Daher kann ich erstmal keine neuen Rezepte posten. Ich hoffe allerdings, dass bis Ende der nächsten Woche mein neues Notebook ankommt. Natürlich koche ich weiter fleißig und halte die Ergebnisse für euch fest. Unter anderem habe ich mit einem Projekt begonnen, dass ich vor einiger Zeit schon geplant hatte. Ich wohne ja am Bodensee und die Schweiz ist nur ein Steinwurf entfernt. Dennoch kenne ich kaum Schweizer Gerichte. Daher dachte ich mir, es wird Zeit für eine kleine kulinarische Rundreise. Von Fondue und Rösti bis hin zu (in Deutschland) eher unbekannteren Gerichten wird es einiges geben. Die Gerichte werden natürlich teilweise sehr käselastig sein, aber es wird auch welche geben, die man so vielleicht in der Schweiz nicht erwartet hätte. Inspiriert hat mich bei der Auswahl der Gerichte ein ganz tolles schweizer Kochbuch, dass mir die Schwester meines Mitbewohners zu Weihnachten geschenkt hat und leider viel zu lange unbenutzt im Regal stand. In dem Buch haben mir anfangs einfach die Bilder gefehlt. Aber als ich mir das Buch mal genauer angeschaut habe, war ich begeistert. In den vielen schön geschriebenen Texten wird man durch die schweizer Küche und Zutaten geführt. Ich konnte das Buch nicht mehr weglegen. Das erste Mal, dass ich ein Kochbuch von vorne bis hinten richtig durchgelesen habe. Lange rede kurzer Sinn, ihr könnt euch auf einiges freuen. Lustigerweise ist die Küchendiva ungefähr zur gleichen Zeit auf die gleiche Idee gekommen. Ich bin gespannt wann und wie sie das ganze umsetzen wird.

Mittwoch, 18. August 2010

Schokoladen-Whiskey-Tarte


Die Tarte hat vor einiger Zeit eine Freundin für mich gebacken. Gefunden hat sie das Rezept auf diesem veganen Blog. Ich habe es leider nicht geschafft Sojamehl und Hafersahne zu kaufen. Daher habe ich ihn in einer nicht-veganen Version mit Ei und Sahne gebacken. Also wer ihn vegan backen will einfach das Ei durch 1EL Sojamehl mit etwas Wasser verrührt und die Sahne durch Hafer- oder Sojasahne ersetzen. Die Tarte ist toll zum vorbereiten, da sie relativ lange kühl gestellt werden muss.
Ich habe die Tarte mit einer kleinen Springform gebacken, das Rezept ist jedoch auf eine 28er Spring- oder Tarteform ausgelegt.

Für eine 28er Backform:
120g Magarine,

1 Ei,

30g gem. Mandeln,

1 Prise Salz
in eine Schüssel geben
90g Puderzucker
dazu geben
175g Mehl
darübersieben und alles schnell verkneten

Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie einwickeln

Teig mindestens 1-2 Stunden (oder über Nacht) in den Kühlschrank legen

eine Tarteform oder Springform einfetten

den Teig zwischen zwei Lagen Folie ausrollen und Tarte damit auslegen

Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen und nochmals 30min in den Kühlschrank stellen

Backpapier auf den Teig legen
getrocknete Hülsenfrüchte

zum blindbacken auf das Backpapier geben

Boden im vorgeheizten Backofen bei 180° 15min backen

Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen und Boden nochmals 15min backen

Boden in der Form auskühlen lassen
90g Magarine
und
100g Sahne
in einen Topf geben und aufkochen bis die Magarine sich aufgelöst hat
350g Kakaoglasur
oder Zartbitterkuvertüre


hacken und zur Sahne geben und schmelzen
3 EL Whiskey
dazugeben und verrühren

Schokoladenmasse auf den Boden geben und die Tarte für mindestens 2 Stunden kühl stellen
Kakaopulver
Tarte bestäuben

Wer sich das blindbacken sparen will, kann diesen Schritt auch weglassen und die Tarte einfach so backen.

Und zum Schluss möchte ich die Ursprungsbäckerin zitieren: "in Stücke schneiden, auffuttern, ziemlich geil finden - nicht aufhören können und ins Fresskoma fallen"

Donnerstag, 12. August 2010

Französische Zwiebelsuppe

Es ist zwar nicht wirklich die Jahreszeit für Zwiebelsuppe, aber draußen regnet es und ich hatte wahnsinnige Lust auf dieses Gericht. Und so gab es heute bei mir mitten im August eine schöne heiße Suppe.

4 Portionen
ca 500g Zwiebeln
schälen, halbieren und in dünne Ringe schneiden
etwas Butter
in einen Topf geben und Zwiebeln anbraten
100ml Weißwein (trocken)
Zwiebel ablöschen und kurz köcheln lassen
1L Gemüsebrühe
dazu geben und 15min kochen lassen
Salz, Pfeffer
Suppe abschmecken
4-6 Scheiben Baguette
in Würfel schneiden
etwas Butter
in eine Pfanne geben
1 Knoblauchzehe
ganz in die Pfanne geben

Brotwürfel dazu geben und anrösten

Suppe in 4 feuerfeste Schalen geben

Brotwürfen darauf verteilen
100g geriebener Gouda
auf die Brotwürfel geben

Suppe im vorgeheizten Backofen bei 175° überbacken bis der Käse goldbraun ist

Mittwoch, 11. August 2010

Gurkensalat

Ich nehme mir Anregungen und Kritik immer zu Herzen und versuche darauf einzugehen. Mir wurde jetzt gesagt, ich hätte zu wenig Salate auf meinem Blog. Was, muss ich zugeben, auch stimmt. Das muss sich ändern. Den Anfang macht ein Gurkensalat. Meine Tante hat mir aus ihrem Garten Salatgurken mitgegeben, die gleich verwendet wurden.

1 EL Essig

1 TL Öl

1-2 TL Sahne

Salz, Pfeffer

1 TL Dill

1 spritzer Zitrone
Zutaten zu einem Dressing verrühen
1 Salatgurkeschälen und in dünne Scheiben schneiden

Gurken mit dem Dressing vermengen

200 regelmäßige Leser


An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die meinen Blog verfolgen und kommentieren. Ihr belebt den Blog und ich freue mich über jeden, der hier vorbeischaut und seinen Senf abgibt. Ursprünglich war der Blog als persönliche Rezeptsammlung für mich und meine Freunde gedacht, die immer wieder nach Rezepten fragen. Das sich schließlich so viele Menschen dafür interessieren würden, hätte ich nie gedacht. Umso sehr freue ich mich darüber.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...