Donnerstag, 10. November 2011

Zimtzupfbrot

Ich kann ihn kaum beschreiben. Diesen wahnsinnig verführerischen Duft, der diese Woche meine Wohnung erfüllt hat. Der Duft nach Zimt, der aus meinem Backofen strömt. Wenn euch auch gerade das Wasser im Mund zusammen läuft, unbedingt nachbacken!

325g Mehl,
55g Zucker,
1 Prise Salz,
2 1/4TL Trockenhefe
in eine Schüssel geben und vermischen
80ml Milcherwärmen
55g Butterin der Milch schmelzen (Milch nicht kochen lassen!)
60ml Wasserund
1 TL Vanillezuckerunterrühren
2 Eierschaumig schlagen

die Milchmischung bei laufenden Rührgerät zur Mehlmischung geben

die Eier unterrühren (der muss noch etwas klebrig sein, das wird noch besser)

Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er die Größe ungefähr verdoppelt hat
55g Butterschmelzen und abkühlen lassen
80-130g Zuckermit
2 TL Zimtund
etwas geriebene Muskat
vermischen

eine Kastenform einfetten und mit Mehl bestäuben

Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche mit 2 EL Mehl durchkneten

Teig ausrollen (ca. 30x50cm) und in 6 Streifen schneiden, die Breite sollte ca. dem Durchmesser der Kastenform entsprechen

Streifen mit der geschmolzenen Butter bestreichen und den Zimt-Zucker darüber streuen

die Streifen übereinander legen und in 6 Stücke schneiden

die Ministapel mit den Kanten nach oben nebeneinander in die Kastenform setzen

im vorgeheizten Backofen bei 180° (U) ca. 40min backen (Stäbchentest)

Die Zuckermenge variiert so stark, weil ich weniger als im Originalrezept verwendet habe. Das kommt ganz darauf an, wie süß ihr das ganze wollt. Das Brot schmeckt auch noch am nächsten Tag lecker. Vor allem kurz in der Mikrowelle erwärmt.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...