Sonntag, 30. September 2012

Quarktiramisu

Und als kleines Sonntagsschmankerl gibt es heute gleich zwei neue Rezepte. Auf Wunsch meines Mitbewohners hin habe ich heute, bzw gestern abend schon, ein Quarktiramisu gemacht.

Für eine Schüssel (ca. 6-8 Portionen)
2 Espresso oder
1 kleine Tasse starken Kaffee


Zubereiten und abkühlen lassen
1kg Quark
175-200ml Sahne,
6-8 EL PuderzuckerZutaten verrühren, je nach Geschmack noch nachsüßen
1 Packung Löffelbiskuiteine Lage Biskuit auf dem Boden der Schüssel verteilen
2 EL Amarettomit dem Kaffee verrühren
den Löffelbiskuit mit der Hälfte der Flüssigkeit tränken
die Hälfte der Quarkmasse darüber verteilen und glatt streichen
Löffelbiskuit auf den Quark verteilen und mit der restlichen Flüssigkeit tränken
den restlichen Quark darauf verteilen und glatt streichen
etwas Kakaopulverüber den Quark streuen
Tiramisu abdecken und mehrere Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen

Bratwurst in Honig-Senfsoße

Vom Sommerabschiedsgrillen hatte ich noch vegetarische Bratwürste übrig die weg mussten. Auf Brat- oder Currywurst mit Pommes hatte ich keine Lust. Da ist mir ein Rezept eingefallen, dass ich vor kurzem mal gelesen hatte und interessant fand. Im Originalrezept wurde eine reine Senfsoße gemacht. Ich mag Senf pur nur leider überhaupt nicht. Daher habe ich die Soße noch mit Honig und Kräutern verfeinert.

Für 2 Portionen
ca. 500g Kartoffelnschälen und in Stücke schneiden
in reichlich Salzwasser abkochen (in der Zwischenzeit die Soße zubereiten)
Kartoffeln abgießen
Salz,
etwas Butter,
etwas Milchzu den Kartoffeln geben und pürieren
3 Bratwürstein Scheiben schneiden
etwas ÖlBratwürste anbraten
2-3 EL Senfin die Pfanne geben
150ml Brüheablöschen
etwas Sahnedazugeben und aufkochen lassen
etwas köcheln lassen
etwas Honigeinrühren
Salz, Pfeffer, Paprika (edelsüß)
Soße würzen und abschmecken
Kartoffelbrei und Soße anrichten
Kräuterdarüber streuen

Samstag, 29. September 2012

Schoko-Bananen-Croissants

 
Wer kennt das nicht: man steht morgens beim Bäcker und da lachen einen leckere Croissants an. Egal ob natur, mit Schokolade gefüllt oder die Laugenvariante, sie passen super zum Frühstücks- oder Nachmittagskaffee. Und sie sind dazu noch einfach nachzubacken. Nagut ich gebe es ja zu, Blätterteig ist ein ganzes Stück Arbeit. Deswegen greife auch ich oftmals zur fertigen Variante aus dem Kühlregal. Und seit kurzem hat sogar mein Supermarkt um die Ecke Dinkelblätterteig. Daher wird es diese Leckerei in Zukunft wohl öfter geben. Vor allem da man sie abends gut vorbereiten kann und am nächsten Tag mit an die Uni oder zu Arbeit nehmen.

Für 6-8 Stück
1 Rolle Blätterteig
ausrollen und in Dreiecke schneiden (siehe Bild)
etwas NutellaBlätterteig bestreichen
1 Bananein kleine Stücke schneiden und auf dem Blätterteig verteilen (eher an der breiten Seite)
Dreiecke von der breiten Kante aus aufrollen
zu einem Hörnchen biegen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
1 Eigelbmit
1 Schuss Milchverquirlen und die Croissants bestreichen
Croissants im vorgeheizten Backofen bei 200° (U) ca. 10-15min backen

Donnerstag, 27. September 2012

Best of: Paprikaspaghetti

Nach dem Klausurenstress der letzten Wochen bin ich jetzt auch noch krank geworden. Zeit für etwas Soulfood, damit ich schnell wieder fit werde. Also der perfekte Zeitpunkt für das letzte Rezept meines Best of: Paprikaspaghetti. Das wohl meist unterschätzte Rezept meines Repertoire. Jeder, wirklich jeder, dachte bisher immer "ach ja, paar Nudeln mit Paprika halt". Aber nach dem probieren wollten alle immer einen Nachschlag haben. Es ist wirklich eines der leichtesten Gerichte, die ich kenne. Aber wirklich sehr lecker. Unbedingt mal testen, auch wenn es eigentlich nichts besonderes ist.


1 Paprika rotund
1 Paprika grünin kleine Würfel schneiden und in etwas
Olivenölandünsten, mit
200ml Gemüsebrühe
ablöschen und etwas köcheln lassen
Spaghettiabkochen
Spaghetti in einen Schüssel geben, die Paprikabrühe darüber gießen und vermengen, kurz ziehen lassen

Samstag, 15. September 2012

Best of: Chakalaka

Heute habe ich ein Gericht nachgekocht, dass ich seit der WM in Südafrika vor 2 Jahren wieder kochen wollte, aber irgendwie nie dazu gekommen bin. Die perfekte Gelegenheit also, das endlich nachzuholen. Wer wie ich die Fladen selbst backen will, hier ist das Rezept dazu.

Für 4 Portionen
1 Zwiebelhalbieren und in feine Streifen schneiden
1 Chilischoteentkernen und hacken
2 EL Erdnussölin einen großen! Topf oder Pfanne geben
2 Knoblauchzehenfein hacken und dazugeben

Zwiebel und Chili dazugeben und kurz braten
1 roter Paprika,
1 gelber Paprika,
1 grüner Paprikain schmale Streifen schneiden und zu den Zwiebeln geben, mitbraten
500g Kartottenschälen und hobeln, in den Topf geben
400g China- oder Weißkohl
in feine Streifen schneiden, in den Topf geben
1 TL Cayennepfeffer,
1 EL Paprika edelsüß,
Salz, PfefferChakalaka würzen
köcheln lassen bis das Gemüse gar ist, abschmecken
Tortillaserwärmen zusammen mit dem Chakalaka servieren

Sonntag, 9. September 2012

herzhafter French Toast

In den letzten 4 Jahren, die es cookmania nun schon gibt, sind über 300 Posts zusammen gekommen. Ich habe mich über jeden Kommentar gefreut, egal ob ein liebes Kompliment, Anregungen oder Kritik. Es ist gar nicht so leicht, sich immer etwas Neues einfallen zu lassen. Daher gibt es zum Jubiläum mal ein Best of cookmania. Den Anfang macht das aller erste Rezept, das ich gebloggt habe: French Toast. Ich könnte heute nicht einmal mehr sagen, warum ausgerechnet dieses Rezept. Ich glaube ich habe einfach irgendwas genommen, um das bloggen zu testen. French Toast wird ja klassischer Weise süß gegessen. Ich bevorzuge allerdings eine herzhafte Variante.

Für 8 Scheiben Toast:
2-3 Eier,
etwas Milch,
Salz, Pfeffer,
Paprika edelsüß,

gehackte Kräuteralle Zutaten miteinander verquirlen
8 Toastscheibenschräg halbieren
im verquirlten Ei wenden
etwas ÖlToastscheiben anbraten
Paprikaklein schneiden, anbraten

Toast mit dem Paprika servieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...