Sonntag, 22. Dezember 2013

Semmelknödel

Ich bin immer wieder über mich selbst erstaunt, bei wie vielen Produkten man doch schnell zum Fertigprodukt greift, obwohl sie ganz einfach selbst zu machen sind. Dieses mal habe ich mich an Semmelknödel gewagt, da ich diese weizenfrei nicht im Laden bekomme. Die Knödel gingen leichter und schneller als gedacht und waren dabei auch noch geschmacklich um einiges besser, als die Fertigvariante. Bei mir wird es sie auf jeden Fall jetzt öfter geben.

Für 12 Semmelknödel
2 Zwiebelschälen und fein schneiden
Ölin eine Pfanne geben und Zwiebel anbraten
8 trockene Brötchen
vom Vortag

in kleine Stücke schneiden und in eine große Schüssel geben
300ml Milcherhitzen
30g Butterin der Milch schmelzen
Milch über die Brötchen geben und gut verrühren
die Zwiebel unterheben und die Mischung abkühlen lassen
4 Eierverquirlen
4 EL gehackte Petersilie
unter das Ei rühren
1 TL SalzEi und Salz zu den eingeweichten Brötchen geben und alles gut vermengen
aus dem Teig mit leicht eingemehlten Händen 12 Knödel formen
in einem großen Topf Wasser zum kochen bringen, Salz dazu geben
die Temperatur herunterdrehen und die Knödel ca. 20min darin ziehen lassen
(je nach Topfgröße, 2mal 6 Knödel abkochen)

Kommentare:

Evi hat gesagt…

Ich liebe Semmelknödel! Und deine sehen super lecker aus! :-)

Merlindora hat gesagt…

Ich mache Semmelknödel auch immer selbst, hab da auch ein ganz tolles Rezept für die Mikrowelle, mit einem Teig ohne Mehl.
Deine sehen sehr gut gelungen aus!

Nervenruh hat gesagt…

Tja, Semmelknödel sind schon was Feines. Und die Herstellung kann richtig Spaß machen. Besonders mit Karl Valentin und Liesl Karlstadt: http://home.arcor.de/a.harter/Semmelnknoedeln.mp3

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...