Dienstag, 25. März 2014

Lángos

Von Wien ging es mit dem Bus nach Budapest. Bis auf unser Hostel eine tolle Stadt mit schönen Ecken und kulturellen Highlights. Am ersten Tag haben wir die Stadt zu Fuß erkundet. Als erstes waren wir in der großen Markthalle, die keine kulinarischen Wünschen offen lässt. Toll auch das Parlamentsgebäude und das Burgenviertel. Nachts haben wir uns sogar auf den ehemaligen Hexenhügel, den  Gellértberg, getraut und sind zur Zidalle spaziert um von oben die traumhafte Aussicht über die beleuchtete Stadt zu genießen. Und auch wenn ich immer davon ausgegangen bin, dass Lángos ein typisch ungarisches Gericht ist, haben wir es nirgends entdecken können. Ein Grund mehr es zuhause nachzukochen.

Für 2 Personen:
200g Mehlin eine Schüssel geben
1 Prise Salzund
1/2 Pck Hefe zum Mehl geben
125ml Milch leicht aufwärmen und zum Mehl geben
alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten
die Schüssel mit einem feuchten Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort
ca. 30min gehen lassen
2 Knoblauchzehen 
fein hacken und mit 3 EL Wasser verrühren
neutrales Ölin einen großen Topf gut 1-2 cm hoch mit Öl füllen und erhitzen
den Teig nochmals durchkneten und halbieren
Teig zu Kugeln formen und zu Fladen ziehen
Fladen nacheinander im heißen Öl von beiden Seiten goldbraun ausbacken
Fladen auf Küchenpapier gut abtropfen lassen
Lángos mit Knoblauchwasser bestreichen
Schmand und
geriebener Käseauf die Lángos geben, nach belieben mit Salz und Pfeffer würzen

Kommentare:

Verboten gut hat gesagt…

Guten Morgen,

ich hab die Langos auch vergeblich gesucht im Urlaub vor ein paar Jahren, schön dass Ich nicht alleine bin. Ich mag sie auch sehr gerne, hab aber noch nie selbst welche gebacken. Dein Rezept nehm ich gleich mal mit, die liegen mir ja schon lange in der Nase ;o)

LG Kerstin

Steffi R. hat gesagt…

Ich war vor Jahren in Budapest und fand die Markthalle auch irre toll.
Außen gabes damals ( es sind schon 14 Jahre her) einen Langosstand. Lecker mit Knobi und Sauerrahm....lg steffi

Drei Sternderl hat gesagt…

Langos habe ich schon lange nicht mehr gebacken, aber hier in Erding gibts ein Sommerfest da werden Langos gebacken. Ganz lecker mit Sauerrahm und Zwiebeln oder Knoblauch oder auch ohne. Ich muss die jetzt echt mal wieder haben. Bis zum Sommer kann ich nicht mehr warten. Danke für den "Anstoss".
Liebe Grüsse
Christine von 3sternderl

Julia hat gesagt…

Das sieht total lecker aus und werde ich bestimmt bald nachkochen. Welches Mehl hast du denn dafür genommen - helles Dinkelmehl?

Vielen Dank für's Rezept :)

Anonym hat gesagt…

Hallo,

Langos gibt es gar nicht so oft in Ungarn wie man denkt. Große Ausnahme ist natürlich der Plattensee, wo es die Buden überall gibt. Ansonsten am besten in großen Städten an Marktplätzen suchen. Da es aber in Ungarn auch immer mehr "westliches" Fast Food gibt, werden die heimischen Spezialitäten verdrängt.


Danke Für das Rezept. Ich bin ja von der Sorte, die es nur mit Knoblauch mag. Klassisch: Knoblauchstücke in Wasser einlegen, Langos mit Pinsel bestreichen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...